Historie

Ein Überblick

Eine lange Zeit

1891 wurde der TSV Rinklingen gegründet. Das ist wirklich lange her! Grund genug einmal in die Geschichte einzutauchen und den Verein etwas kennenzulernen.
Hier gibt es den Schnelldurchlauf seit Gründungsbeginn mit den wichtigsten Stationen im Überblick.

Stadtpokalsieger 2022

Stadtpokalsieger 2022

Der Stadtpokal wurde in diesem Jahr in Dürrenbüchig ausgetragen. Das Team um den Trainer Nikolic setzte sich durch und gewann am Ende den Pokal! Nach 46 Jahren ging der Stadtpokal (Draußen) wieder an den TSV Rinklingen.

Aufstieg 1. Mannschaft

Aufstieg 1. Mannschaft

Die erste Mannschaft um den Trainer Sepp Nikolic überzeugt über die Saison mit Ihren Leistungen und setzt sich durch. Als Meister der Kreisklasse B steigen sie in Klasse A auf.

Stadtpokal

Sowohl beim Fußball-Stadtpokal (Feld), als auch beim Hallenstadtpokal erreicht der TSV das Endspiel und belegt am Ende den 2. Platz

Abstieg 1+2 Mannschaft

Sowohl das „Abenteuer“ Kreisliga für den TSV 1 als auch Kreisliga B für den TSV 2 ist nach einem Jahr beendet.

Trauer um Willi Büchler

Trauer um Willi Büchler

Das grün-weiße Herz hat aufgehört zu schlagen.
Willi Büchler verstirbt im Alter von 91 Jahren

Partnerschaft mit Bellegard

Partnerschaft mit Bellegard

Freundschaften über die Grenzen hinaus werden geknüpft

Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung „Bretten bewegt sich – Bretten bewegt was“ kam eine Abordnung aus der Partnerstadt Bellegarde nach Bretten zu Besuch. Die Bogenschützen „Les Archers de la Valserines“ schlossen sich den Saalbachbognern an und es entstand eine Freundschaft, die jährlich mit abwechselnden Besuchen gepflegt wird.

SONY DSC
Aufstiege 1+2 Mannschaft

Aufstiege 1+2 Mannschaft

1.Mannschaft steigt in die Kreisliga und 2.Mannschaft in die Kreisliga B-auf. Zur neuen Saison meldet der TSV drei Teams beim Badischen Fußball Verband an.

Pokalfinale

Pokalfinale

TSV erreicht zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte das Endspiel um den Badischen Kreispokal

Deutsche Meisterschaft im Bogenlauf

Deutsche Meisterschaft im Bogenlauf

Der TSV Rinklingen ist erstmals der Ausrichter der DM für Bogenlaufen. Gelaufen und geschossen wird rund um das Saalbachstadion und auf dem Sportplatz.

Benefiz-Event Scharinger & Friends

Benefiz-Event Scharinger & Friends

Ob Handballstar Patrick Groetzki, WM-Boxer Vincent Feigenbutz oder Ex-KSC-Profi Alexander Iashvili – sie waren nur die Spitze des Eisbergs, denn an Sportlern herrschte eine hohe Promidichte. Wenn Rainer Scharinger ruft, sind sie alle zur Stelle und kicken mit für den guten Zweck.

125 Jahre TSV Rinklingen

125 Jahre TSV Rinklingen

Neun Tage herrschte im Saalbachstadion der „Ausnahmezustand“. Los ging die Feier mit einem kurzweiligen Festbankett am Freitag. Der wundervoll geschmückte Zeltanbau „beherbergte“ nahezu 120 Gäste aus Sport, Politik und Verbandsebene. Selbstverständlich waren auch alle Ehrenmitglieder des TSV Rinklingen geladen.
Weiter im Pogram standen: Alpirsbacher Cup, Nachstelfmeterschießen, Familientag, Stadtpokal
Der ganze Breicht befindet sich hier

Abstieg aus der Kreisliga

Mannschaft steigt trotz sehr guter Rückrunde aus der Kreisliga ab. Josef Nikolic verlässt nach erfolgreicher acht jähriger Trainerarbeit den TSV Rinklingen.

Gründung Bogensparte

Gründung Bogensparte

Die neu geründet Abteilung TSV Bogensport wird vorgestellt.
Initiator für die neue Sparte war Hans Winterkorn.

Typisierungsaktion

Typisierungsaktion

Große Typisierungsaktion in der Schulsporthalle für Niklas Riedle & Friend´s

Pächterwechsel

Pächterwechsel Familie Feimuth übernimmt die Führung der TSV Gaststätte

Hochwasser

Hochwasser

Turn und „Schwimm“ Verein Rinklingen. Hochwasser überflutet Fußballplatz in Rinklingen, Erhebliche Schäden im Erdgeschoss des TSV Vereinsheim.

Rinklingen (A.G.) Auch der TSV Rinklingen blieb am Wochenende, wie so viele nicht verschont von den Wassermassen des Saalbaches. Als es sich die ersten Enten auf dem Trainingsplatz schon gemütlich machten und auch das „Rückhaltebecken“ die Grenzen der Wasseraufnahme überschritten hatte ging es ganz schnell. Binnen weniger Minuten verwandelten sich die Parkplätze vor dem Vereinsheim zu einer einzigen Seenlandschaft. Ein „herrenloser“ PKW konnte quasi in letzter Minute vor dem „ertrinken“ gerettet werden. Die eilig gefüllten Sandsäcke konnten leider nicht das Eindringen des feuchten Elements in das Vereinsheim  verhindern. Leider entstand so  im Eingangs.- und Bürobereich ein erheblicher Schaden und auch der Vorraum zu den Kegelbahnen glich einem „Hallenbad“.

Einige Schaulustige fanden sich schnell und meinten, dass der TSV nun eine Wasserballabteilung gründen könne. Die Schaulustigen mussten sich dann jedoch selbst beeilen, da die „Fluten“ auf dem Weg zu ihren Kellern waren.

Satzungsänderung

Satzungsänderung bei der Jahreshauptversammlung. Der TSV wird von nun an von 5 gleichberechtigten Vorständen geleitet.
Verwaltung
Finanzen
Fußball
Jugend und Freizeit
Öffentlichkeitsarbeit

 Die Fünf Säulen sind „geboren“

Abstieg

Abstieg der I. Mannschaft in die Kreisklasse B

Aufstieg

Aufstieg

I. Mannschaft steigt in die Kreisklasse A auf.
Trainer: Joachim Zickwolf

1. weiblicher Vorstand

Mit Monika Melcher übernimmt zum ersten Mal eine Frau das Vereinsruder
I. Mannschaft steigt in die Kreisklasse A ab.
Trainer in der Vorrunde: Hardy Kölsch
in der Rückrunde: Wilhelm Zimmermann

Meister der Kreisklasse A

Meister der Kreisklasse A

In der Spielrunde 91/92 dominierte der TSV die Kreisklasse A und wurde Meister.

Trainer: Ralf HellwigDie legendäre Meister – und Aufstiegsfeier wurde in der Sporthalle abgehalten.

 Alle Anwesenden schwärmen heute noch von diesem einmaligen Event

Der TSV wird 100 Jahre alt!

Der TSV wird 100 Jahre alt!

Rolf Böttle wird I. Vorstand

Der TSV wird 100 Jahre alt.

Bei der fünf Tage dauernden Geburtstagsfeier
war unter anderem wieder der KSC zu Gast.
Die Gastgeber traten dieses Mal alleine gegen die Profis an
und unterlagen dem Bundesligisten lediglich mit 1:5.
Torschütze zum 1:3 Anschlusstreffer war Peter Schnorr (u.R. 2.v.l.)

Die Mannschaft vor der Begegnung mit dem KSC

Die Mannschaft war auch modisch in den 90ern angekommen.

D-Jugend wird Staffelmeister
Trainer: Joachim Zickwolf

Meister der Kreisklasse B

Meister der Kreisklasse B

In der Spielrunde 89/90 wurde die I. Mannschaft Meister der Kreisklasse B und stieg in die Kreisklasse A auf.

Trainer: Ralf Hellwig

E-Jugend wird Staffelmeister

E-Jugend wird Staffelmeister

Fritz Kößler wird wieder erster Vorsitzender

E-Jugend wird Staffelmeister

Trainer Klaus Bittner und Markus Bauer 09. Juni Meister – und Aufstiegsfeier in der Sporthalle

D-Jugend wird Staffelmeister

Ernst Gropp übernimmt für ein Jahr den Vorsitz.

 Die D-Jugend wird Staffelmeister
Trainer:Hans Höfle und Wilhelm Zimmermann

Einweihung Saalbachstadion

Am 31. Mai wurden das neue Vereinsheim sowie das Saalbachstadion eingeweiht.
Die Mitglieder: Gerhard Bauer, Anton Hefner, Helmut Zickwolf, Heinz Lang, Reinhard Pröll, Ernst Gropp und Erwin Zickwolf bewiesen hier besonderen Arbeitseifer und erreichten mit mehr als zwei Drittel der geleisteten 9000 Arbeitsstunden eine Rekordverdächtige Quote.
Vom 5. Juni an wurde eine Woche lang der 90. Geburtstag des TSV gefeiert.

Sportlicher Höhepunkt war das Spiel einer kombinierten Mannschaft TSV Rinklingen/VFB Bretten gegen die Bundesliga Elf des KSC.
Das Spiel endete 1:12
Torschütze zum Ehrentreffer war Gerhard Keller.
Die AH spielte gegen die Traditionsmannschaft vom VFB Stuttgart.

Richtfest

Am 24. November wurde Richtfest gefeiert. In diesem Rahmen konnte auch erstmals den fleißigen Helfern offiziell gedankt werden.

Spatenstich für das Stadion

Erster Spatenstich sowohl für den Bau des neuen Stadions als auch für den Baubeginn des neuen Vereinsheims.
Fritz Kößler übernimmt das Amt als I. Vorsitzender.

Neuer Vorsitzender

Neuer Vorsitzender

Edwin Zickwolf wird Ehrenvorsitzender.
Wolfgang Morsch sein Nachfolger als Vorsitzender.

Brettener Stadtpokal

Brettener Stadtpokal

Die erste Mannschaft errang den Turniersieg
beim Brettener Stadtpokal

Ausrichter FV Bauerbach

25 Jahr Fußballabteilung

Im Rahmen des Pfingstsportfestes wurde das 25-jährige Bestehen
der Fußballabteilung gefeiert.

Neuer Vorstand

Edwin Zickwolf übernimmt zum dritten Mal
seit 1948 den TSV.

A-Jugend wird 3x Staffelmeister

A-Jugend wird 3x Staffelmeister

Die A-Jugend wird dreimal in Folge Staffelmeister.
Unter dem Jugendleiter Heinz Grasser stellte der TSV  
sogar zwei A-Jugend Mannschaften. Leider konnten
die A-Jugendlichen den Erfolg bei den Senioren nicht wiederholen.

Trainer: Norbert Böckle

Die Fahne ist zurück

Die von französischen Truppen erbeutete Vereinsfahne
wurde beim Pfingstsportfest von dem Ehepaar Pfründer
an den Ehrenvorsitzenden Leonhard Blumhofer und
Vorsitzenden Edwin Zickwolf zurückgegeben.

1. Pfingstsportfest

1. Pfingstsportfest

Erstmals wurde das inzwischen zur Tradition gewordene
Pfingstsportfest ausgetragen.

Die A-Jugend wurde Staffelmeister
Jugendleiter: Kuno Zickwolf

Neuer Sportplatz

Neuer Sportplatz

Am 03. September wurde das Gelände hinter der Schule
als Sportplatz eingeweiht.
Der alte Turnplatz war als Fußballfeld total ungeeignet.

I. Mannschaft zur Platzweihe

Gründung Fußballabteilung

Gründung Fußballabteilung

Die Fußballbegeisterung der Rinklinger Jugend sorgte dafür,
dass bei der Generalversammlung ein Neubeginn gestartet wurde.
Unter der Leitung von Edwin Zickwolf wurde eine
Fußballabteilung gegründet.

Den Vereinsvorsitz übernahm Kuno Zickwolf.

Wiederaufnahme des Vereinslebens

Wiederaufnahme des Vereinslebens

Am 10. Januar 1948 fand im Gasthaus „Prinz Max“
die erste Versammlung nach dem II. Weltkrieg statt.
Edwin Zickwolf wurde zum I. Vorsitzenden gewählt.
30 Turner, 22 Turnerinnen und 17 Zöglinge
waren die Grundlage neuer Aktivitäten.

2. Weltkrieg

2. Weltkrieg

Bis zum Beginn des II. Weltkriegs haben Rinklinger Turner
an den Gauturnfesten und am Deutschen Turnfest
mit wechselndem Erfolg teilgenommen.
Mit dem Einzug zum Wehrdienst endeten die Aktivitäten
des Vereins auf längere Sicht.

Wie überall in Deutschland sollten auch viele unserer Sportkameraden
Ihre Heimat leider nie mehr wieder sehen.

Gründung der Damenriege

Gründung der Damenriege

Während dieser Amtszeit wird eine Damenriege gegründet.

Diese begann spontan mit 13 Frauen.

Wechsel des Vorstands

Leonhard Blumhofer übernimmt das Amt von Wilhelm Büchler
und dieser wird Ehrenvorstand.

Einweihung

Einweihung des neuen Turnplatzes

Mitgliederzuwachs

Nach dem I. Weltkrieg 1914/1918 vergrößerte sich der Verein
im Jahr 1919 in kürzester Zeit auf 88 Mitglieder.

Fahnenweihe

Fahnenweihe

Die Vereinsfahne im Jahr 1991.
Getragen vom damaligen II. Vorsitzenden Roland Schlosser.

Neue Trainingsstätte

Ab sofort durfte im Saal des „Gasthaus Prinz Max“
trainiert und Wettkämpfe ausgetragen werden.

Gründung

Gründung des Vereins  
Turn und Sportverein 1891 e.V. Rinklingen 

Gründungsmitglieder: 
Gustav Büchler, Jakob Fäßer, Jonas Frey, Friedrich Kößler,
Ernst Zickwolf, Ludwig Zickwolf, Wilhelm Böckle, Heinrich Bickel 

Der Verein war in den Anfangsjahren ein reiner Turnverein.

Geturnt wurde auf der Wiese hinter dem Vereinslokal
„Gasthaus zum Adler“

Cookie Consent mit Real Cookie Banner