TSV mit Remis gegen den FC Flehingen 2

Saalbachelf kommt nicht aus dem Tabellenkeller

Rinklingen (A.G.) Die neue Taktik beim TSV Rinklingen wurde nicht mit Erfolg belohnt. Trotz einiger Umstellungen im Team tritt der TSV weiterhin auf der Stelle.

Gegen den FC Flehingen probierten die Panhölzl Zwillinge eine ganz neue Variante. So begann zum Beispiel Orhan Dogancay  im Sturmzentrum, wo er sich ja bekanntlich in früheren Jahren am wohlsten fühlte. Dafür schlüpfte Kapitän Benny Ernstberger in die Rolle des „10er“. Der Sekundenzeiger hatte gerade zwei Umdrehungen hinter sich, da durften die TSV Anhänger schon jubeln. Nach einer Ecke landete das Leder vor den Füßen von Sebastian Pohle und dieser traf mit Links zum 1:0. Rinklingen blieb am Drücker und hatte noch gute Torchancen durch Benny Ernstberger (10 Minute) sowie Steffen Jenner (24 Minute). Die Gäste aus Flehingen spielten gefällig, doch vor dem Strafraum fehlte es ihnen an der Passgenauigkeit. Die größte Chance noch vor dem Wechsel das Ergebnis zu erhöhen, hatten Jonas Artemjew und Benny Ernstberger, dessen toller Fernschuss von FC Keeper Dominik Laudamus großartig pariert wurde. Gegenüber konnte sich TSV Torwart Sascha Wächter nach einem Schuss von Milan Herbich auszeichnen.
Nach der Pause verflachte die Partie. Torraumszenen waren kaum zu sehen. Flehingen, nun mit mehr Spielanteilen, traf nach einer Stunde durch Spielertrainer Konstantinos Marapidis zum 1:1. Die Freude dauert jedoch nur zwei Minuten, dann machte sich die „TSV-Umstellung“ bezahlt. Orhan Dogancay traf mit schönen Linksschuss zum 2:1. Die Freude über den ersten Sieg 2019 verdarb dem TSV, Martin Stoll, welcher 15 Minuten vor dem Abpfiff einen Strafstoß zum 2:2 Endstand verwandelte.

Eine überzeugende Leistung, gekrönt mit einem 4:1 Erfolg über den SV Gochsheim, lieferten die TSV –Reserve ab. Torschützen waren A. Ferrara, M. Pfannenschmid, J. Burgstahler und E. Arsov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.