TSV Rinklingen bezwingt Spitzenreiter

Abstiegsgefahr gegen Aufstiegsanwärter Nr.1, oder anders gesagt, TSV Rinklingen gegen den TSV Wiesental. So lautete die Paarung am 23. Spieltag in der Kreisklasse A Bruchsal im Saalbachstadion. In der Vorrunde war dies noch die Partie Erster gegen Dritter. Rinklingen musste unbedingt gewinnen, um den Anschluss an das rettende Ufer nicht zu verlieren. Die Gäste durften sich ebenso keine Blöße geben, um den Platz an der Sonne zu verteidigen. Rinklingen kam besser ins Spiel. Zweikampfstärke und Kampfeswillen waren zurückgekehrt ins Saalbachstadion und dies überraschte wohl die Gäste. Doch trotz mehr Spielanteilen hatte der Spitzenreiter die erste Torchance durch Paul Schäffer. Dieser scheiterte jedoch aus spitzem Winkel an TSV Keeper Sascha Wächter. Im Gegenzug die Führung für die Gastgeber. Nach einer Ecke verlängerte Erhan Sariisik auf Alexander Suss und dieser traf per Kopf zum 1:0. Rinklingen weiter tonangebend, vor allem im Mittelfeld wurden zahlreiche Zweikämpfe gewonnen, sodass Wiesental nicht die Möglichkeit hatte den Ball im TSV Strafraum zu platzieren. Nur kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Wiesentals Angreifer nach einem Eckstoß noch eine gute Kopfballchance.
Nach dem Wechsel kam beim TSV Wiesental Spielertrainer Tim Ronecker aufs Feld, doch auch er schaffte es nicht den „Saalbachriegel“ zu knacken. Rinklingen kam noch zu einigen guten Kontermöglichkeiten, spielte diese aber nicht clever genug zu Ende oder scheiterte sowohl an der Zielgenauigkeit oder am Gästekeeper Kevin Krebs.